Dieser Blogbeitrag ist anders als die anderen. Denn dieses Mal, habe ich ein Interview geführt. Utz Klöppelt erzählt uns, wie er auf Areeka gekommen ist und was ihn daran so fasziniert.

„Man kann nicht in der Zeit stehenbleiben. Wenn es solche technischen Möglichkeiten gibt, die den Unterricht bereichern, dann sollte man das auch nutzen.“

-Utz Klöppelt

Wie kamst du auf Areeka?

Das war mehr oder weniger reiner Zufall, dass ich auf euch gestoßen bin. Ich habe mich davor schon länger mit digitalen Medien beschäftigt, besonders mit VR und AR. Durch meine fleißige Recherche im Internet und auf Social Media, stieß ich dann letztendlich durch einen Instagram-Post auf euch.

Du bist Lehrer, wo unterrichtest du und welche Unterrichtsfächer?

Ich unterrichte an einem Gymnasium die Fächer Englisch und Geschichte, daher hat mich das Themenheft Ägypten ja so brennend interessiert.


Haben die SuS Tablets oder benutzen sie ihre Smartphones?

Bei uns gibt es die „Bring your own phone“-Methode. Zwar haben wir auch iPad-Klassen, das reicht aber in Zeiten wie diesen, wo die digitalen Medien immer mehr in unsere Klassenzimmer kommen, nicht mehr aus. Bei dieser Methode bringen die SuS zwar ihre eigenen Smartphones mit, dürfen sich aber im schuleigenen W-Lan einloggen.

Wie helfen AR und Areeka deinen SuS?

Na ja, AR knüpft an die Lebenswelt der SuS an. Ich meine, sie kennen sich schließlich am besten in der digitalen Welt aus. Areeka ist eine Art „Motivationsfaktor“ für die SuS, denn es werden 2 Welten miteinander verknüpft. Die 3D-Modelle helfen den SuS die Lerninhalte besser zu verstehen.

Was gefällt dir an Areeka?

Areeka macht den Lernstoff durch die Kombination von Text und 3D-Modell verständlicher für die SUS. Die 3D-Modelle bieten um so vieles mehr als die Fotografien oder Texte an sich. Die technischen Möglichkeiten sind hier völlig ausgeschöpft. Weiters finde ich besonders die Aufgabenapparate ansprechend für meinen Unterricht. Ich kann an ihnen direkt anknüpfen.


Hast du schon Areeka Produkte von uns? Wenn ja, welche?

Ja, ich habe mir bereits vor längerem das Themenheft Ägypten bestellt und habe es ausprobiert. Und jetzt vor wenigen Tagen ist das Themenheft Ritter und Burgen bei mir angekommen. Da habe ich auch schon reingeschaut, da war meine Neugierde sehr groß. Beide werde ich aber definitiv in meinem Unterricht benutzen.

Geheimtipp:

Utz Klöppelt hat auch einen Blogbeitrag über Augmented Reality im Unterricht verfasst und dabei auch über Areeka geschrieben. Klickt auf den Link um den Beitrag zu lesen👇👇

AR und VR im Geschichtsunterricht 

Folge uns auf Social Media wenn du immer auf dem neuesten Stand sein magst. Auch freuen wir uns wenn du uns in unserem Discord-Channel besuchst und mit uns ein bisschen quatschst!👇👇

Schreibe einen Kommentar

EVN Elektromotor V2.3

Demnächst verfügbar!